© 2017 admin Sweet Syncopation

Sweet Syncopation


Sweet Syncopation – das sind Rebecca Czech (violine), Clara Petersen (cello), Katharina Pfänder (violine, viola) und Kristina van de Sand (violine, viola). Vier Damen, die die Jazz und Pop Szene mit einer ‚klassischen’ Streichquartettbesetzung grundlegend aufmischen. Mit hinreißendem Charme improvisiert, groovt und schmalzt sich das Ensemble durch die moderne Musikgeschichte, von Jazz über Hard Rock bis hin zu aktuellen Pop Hits und eigenen Kompositionen.

“Ein Streichquartett ist ja von vornherein eine sehr stilvolle Angelegenheit. Man hört die reinste Intonation, das intensivste Zusammenspiel. Nicht ohne Grund hat Beethoven zum Ende seines Schaffens nur noch Streichquartette komponiert. Um Beethoven und um traditionsreiche Klassik geht es bei Sweet Syncopation jedoch nicht. Vielmehr um die Frage, wie Quartett-Musik Brücken schlagen kann zwischen auskomponierter Klangkunst, improvisiertem Jazz und Pop-Hörgewohnheiten. Und wie das alles auch noch Spaß macht und anspruchsvolle, aktuelle Unterhaltung bietet.” (HAZ 2010)

Mehr unter: www.sweet-syncopation.de

 

Hey Ya

September Song

Kontakt Booking:

info (at) sweet-syncopation.de
mobil: +49.173.3119044

*********************************************

Sweet Syncopation – Rebecca Czech (violine), Kristina van de Sand (violine, viola), Clara Petersen (cello) and Katharina Pfänder (violine, viola). Four ladies who rough up the jazz scene with a ‚classical‘ string quartet instrumentation. With cheeky charm and unusual arrangements the quartet plays through modern history of music, from jazz standards of the 50s through beginnings of electronic music (Kraftwerk) up to the latest Pop Hits.

One Comment

  1. Posted Mai 3, 2011 at 10:03 pm | #

    Toll!! :-)

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>